Comfort aufbauen und halten für Friends with Benefits

Diskussion über Pick Up Artists, Venusian Artists, Seduction Artists, Verführungstechniken, usw.

Comfort aufbauen und halten für Friends with Benefits

Beitragvon Tarvos » Do 9. Aug 2012, 17:14

Ich möchte heute mal über ein Thema schreiben das mich schon lange beschäftigt, nämlich vordergründig mal wie ich mein Game aufbaue um mit einer Frau eine "Friends with Benefits" Beziehung zu erreichen, und wie ich diese dann dementsprechend Pflege.

Hier sei angemerkt das ich die Bezeichnung "F*ck Buddy" für unpassend halte, sie ist zu vulgär und drückt deshalb meiner Meinung nach unterschwellige Aggression/Frustration aus die hier nichts zu suchen haben. Mit Aggression und Frustration lässt sich generell kein Blumentopf bei den Frauen gewinnen (umgekehrt übrigens auch nicht liebe Damen :)).

Eine "Friends with Benefits" Beziehung gibt es natürlich in vielen Schattierungen.
Es gibt manche Frauen die wirklich sehr Rational sind und deswegen sehr wenig emotionale Führung brauchen.Aber der Großteil der Frauen braucht doch eine wirklich starke Führung um sich in so einer Beziehung auch wirklich wohl zu fühlen. Und darum geht es auch im Kern. Eine Frau muss sich immer 100% wohl fühlen, und IHR müsst ihr das ermöglichen.

Abgesehen davon muss natürlich auch der S*x mit euch herausragend sein. Eine Frau findet jederzeit und überall binnen kürzester Zeit 08/15 S*x, dass ist keine Kunst. Wenn ihr Interesse daran habt das sie regelmäßig S*x mit euch hat dann müsst ihr ihre Muschi und ihren Kopf richtig in Fahrt bringen. Wischi-Waschi Blümchen S*x ist hier definitiv nicht genug.
Aber das gehört dann im Detail in einen anderen Thread. Hier möchte ich mich nur der emotionalen Komponente widmen.


Phase 1: Lockere Kommunikation:

Zu aller Anfang besteht mal die Hürde wie ihr mit einer Frau überhaupt soweit kommt.
In der PUA Community ist ja die Ansicht sehr weit verbreitet das Telefonieren das einzig wahre ist und SMS schreiben absolut zwecklos. Dem kann ich mich NICHT ganz anschließen. Aus Gründen die mit Körpersprache zu tun haben (speziell Stimmlage, Betonung, etc.) ist natürlich Telefonieren mit Abstand das beste Mittel zur Verführung wenn man keine Möglichkeit für persönlichen Kontakt hat.
ABER in unserer Gesellschaft werden die Menschen immer unkommunikativer, und das SMS schreiben wird immer populärer. Für einen großen Prozentsatz (min. 50%) der Frauen ist der Hop vom "kennengelernt in einer Bar" zum "telefonieren" zu groß. Sie Flaken weil sie sich einfach nicht gut fühlen bei dem Gedanken mit jemanden zu telefonieren der ihnen eigentlich noch ziemlich fremd ist.
Ich weiß, hört sich wahnsinnig kleingeistig an, aber es gibt nicht nur Horden von AFC Männern dort draußen, sonder eben auch Unmengen von AFC-Frauen (AFG - Average Frustrated Girl?)

Üblicherweise mach ich es so das ich die erste Kontaktaufnahme mit einer Frau nach dem kennenlernen zumindest mal probeweise mit einem Anruf mache. Ich lass es mal klingeln, und wenn sie abhebt oder später zurückruft dann weiß ich das sie relaxed genug ist damit ich mein Game auch in Zukunft per Telefon durchzuziehen kann.
Wenn sie nicht abhebt dann gebe ich ihr ein paar Stunden Zeit mich zurückzurufen, und falls dies nicht passiert beginne ich mein Game per SMS durchzuziehen (andere PUAs würden hier vermutlich schon "next" sagen).

Am Anfang muss man immer recht behutsam vorgehen, ihr müsst euer Target sozusagen immer wieder durch kleine Hops führen, um sie dorthin zu bekommen wo ihr sie haben wollt. Dabei müsst ihr darauf achten dass sie sich immer Wohl fühlt.
Eine Frau entscheidet nicht Rational ob sie euch sehen will, oder ob sie mit euch S*x haben will. Eine Frau entscheidet das nach ihrem Gefühl. Solange sie sich dabei gut fühlt könnt ihr alles von ihr haben.
Diese oben genannten Hops dürft ihr aus diesem Grund nicht aufgereiht wie an einer Perlenschnur durchspielen, sondern immer mal einen Schritt vor machen, dann wieder mal einen zurück, und dann den gleichen nochmal vor, dann wieder ein kleines Päuschen einlegen, usw. usf.
Mit der Zeit werdet ihr ein sehr gutes Gespür dafür empfinden was in einer Frau emotional vorgeht. Desto besser ihr hier mit ihren Empfindungen kalibriert seid desto feinfühliger könnt ihr sie führen.

Das erste Ziel sollte also mal sein das sie überhaupt regelmäßig mit euch kommuniziert. Dazu muss sie wiederum bei der Kommunikation mit euch ein gutes Gefühl haben, und es muss ihr Spaß machen. Solange hier keine konstante lockere Kommunikation besteht braucht ihr noch gar nicht daran zu denken nach einem Date zu fragen.
Wie lange ihr hier verweilt hängt natürlich einerseits von eurem Game ab, aber auch zum Großteil von der Frau. Manchmal ist dieser Hop schon nach ein paar Minuten erledigt, manchmal kommt man aber auch nie weiter und muss sie irgendwann nexten.
Macht hier nicht den Fehler diese Hürde zu überspringen wenn ihr nicht weiterkommt. Es kommt leider oft vor das man hier stecken bleibt, wenn man dann gleich zur nächsten Hürde vorprescht und nach einem Date fragt ist dieser Hop für sie oftmals zu groß und sie flaked...

Um die Kommunikation mit eurem Target für sie angenehm und bereichernd zu machen gibt es folgende Tricks:

1) ich wende z.B. gerne Dialekt an bei der Kommunikation. Zwar nicht übertrieben, aber Dialekt klingt oder liest sich oft lockerer. Kommuniziert mit ihr wie mit einem eurer Kumpels, dass nimmt üblicherweise die Anspannung aus dem Gespräch oder dem SMS-geschreibsel.

2) cocky & funny: Fordert sie immer ein bisschen, seid frech und lustig und überschreitet immer ganz vorsichtig ihre Grenzen mit eurem Humor. Das zeigt ihr das die ganze Sache kein großes Ding für euch ist, und nimmt den Druck von ihr.
Und keine Angst, eine Frau kann schon was wegstecken, aber steigert die Intensität vorsichtig und achtet auf ihre Reaktion. Hier ist es wieder wichtig die richtige Balance zu finden um ihre Grenzen zu verschieben, sie aber gleichzeitig nicht zu überfordern.

3) lockere und banale Kommunikation. Ich verwende z.B. das SMS schreiben oft um ihr einfach mal zwischen durch irgendeinen Blödsinn zu schicken. Ganz banale Dinge wie "Bin grad beim Mäci, werd mir jetzt mal drei Menüs reinknallen und nachher heimrollen :))". Oder um DHV zu betreiben, z.B. "Bin grad mit meinen Kumpels am See und lass mir die Sonne auf's Wamper'l knallen".
Oder macht ein Foto und schickt es ihr per MMS, irgendwas ganz banales.
Das dient einfach dazu um ihr einerseits zu zeigen das ihr ein echt geiles und lustiges Leben habt (DHV) und andererseits das ihr extremst locker seid und nicht jede Kommunikation mit euch zwangsläufig auf ein tiefgründiges Gespräch hinauslaufen muss.
Es ist auch egal ob sie auf solche Nachrichten reagiert, dass dient generell einfach dazu um den Druck von ihr zu nehmen.

4) Auch ein richtiger Abschluss bei der Kommunikation via SMS ist sehr wichtig. Das warten ob jemand zurückschreibt oder nicht, ob jetzt alles klar ist oder nicht usw. baut total unnötig Spannung auf. Macht für sie klar wenn ihr die Kommunikation für den Moment beendet, denkt euch irgendwas aus, z.B. "So, ich geh jetzt noch schnell was essen, wünsch dir noch einen schönen Tag" etc.


Wie gesagt kann das erste Ziel einer "lockeren Kommunikation" bereits gleich von Anfang an erreicht sein, ihr müsst allerdings immer darauf achten das es auch dabei bleibt. Es darf nie verkrampft werden.



Phase 2: Das erste Date:

Das zweite Ziel wäre dann das erste Date. Dabei ist es eigentlich egal ob ihr zum ersten mal um ein Date fragt, oder zum x-ten mal. Der Ablauf ist immer ähnlich.
Wichtig hierbei ist das sich eure Kommunikation nicht prinzipiell darum drehen soll/darf das ihr euer Target zu einem Date bewegen wollt. Das Date muss immer Nebensache bleiben, der Spaß und der lockere Umgang miteinander sollte oberste Priorität haben.
Falls ihr eine Absage bekommt wenn ihr um ein Date fragt macht keine große Sache daraus. Im Gegenteil es muss eich vollkommen egal sein, und ihr müsst sogar noch das schlechte Gewissen, dieses Unbehagen das euer Target durch ihre Absage empfindet abfangen und lindern. Nur dadurch wird gewährleistet das euer Attraktivitätslevel weiter hoch bleibt und ihr weitere Möglichkeiten für Dates nützen könnt.
Besonders der letzte Punkt fordert oft jede Menge Selbstdisziplin von euch, ich ärgere mich selber oft genug über das geringe Maß an Eigeninitiative das viele Frauen an den Tag legen.
Aber wenn eine Absage kommt dann federt diese ab, sagt das ihr an dem Abend dann XY machen werdet. Anschließend unterhaltet euch noch ein wenig über banale Sachen, bisschen cocky & funny um den Druck von ihr zu nehmen. Sie darf nicht das Gefühl bekommen das ihr irgendwie sauer seid, dann fühlt sie sich schlecht und verbindet dieses Gefühl mit euch.

Ich habe außerdem das Gefühl das auch die Uhrzeit WANN man fragt eine Rolle spielt.
Vergleicht mal eure Unternehmungslust in der Früh kurz nach dem aufstehen mit der am späteren Nachmittag. Also bei mir ist die Fortgeh-Motivation gegen Abend nach erledigter Arbeit am Größen, daher versuche ich auch immer um diese Uhrzeit zu fragen.

Für ein mögliches Date stelle ich auch gerne einen größeren Zeitrahmen zur Verfügung. Ich frage also nicht immer "Hey, hast du heute Abend Zeit das wir was trinken gehen", sondern auch mal öfters z.B. "Hey, was haltest du davon wenn wir die nächsten Tage mal ins Kino gehen?".
Das kann man ruhig ein wenig durchmischen. Ihr sollt allerdings nicht den Eindruck erwecken als ob ihr immer Zeit hättet.

Frauen haben auch oft ein Problem die Dinge beim Namen zu nennen, wenn sie bei einem Hop anfängt herumzudrucksen dann KANN das bedeuten das sie nicht möchte, aber sich nicht traut nein zu sagen. Hierfür müsst ihr ein Gespür entwickeln, es ist eure Verantwortung als Mann sie zu führen und auch diesen Druck von ihr zu nehmen.

Wenn euer Target an euch interessiert ist dann wird sie mit der Zeit auch ganz leicht die Initiative ergreifen, je nachdem wie extrovertiert sie ist. Jedoch läuft dies meist sehr vorsichtig ab. Eure Aufgabe ist es dann die Spannung aus dem Gespräch zu nehmen, damit es ihr beim nächsten mal leichter fällt die Initiative zu ergreifen. Sie wird euch z.B. ein schüchternes "Hallo wie geht's?" per SMS schicken, mehr traut sie sich nicht. Eure Aufgabe ist es dann daraus ein spaßiges Gespräch zu basteln.

All diese Hürden stellen sich euch natürlich nur in Extremfällen in den Weg. Ich habe für mich persönlich eine interne Checkliste mit der ich festlege wie viel Theater von einer Frau akzeptieren (kann). Wenn's zu viel wird muss man nexten und sich der nächsten Frau zuwenden.

Und mit DRUCK erreicht man gar nichts, auch wenn ihr falsches Verhalten noch so offensichtlich erscheint. Ich hab in der Hinsicht schon vieles durchprobiert, das ist wie mit einem sturen Esel, da bringt festeres ziehen auch nichts. Spielt euer solides Game, und wenn's zu viel wird geht einfach.


Phase 3: Folge-Dates bis S*x:

Nach dem ersten Date geht es oft darum wieder die gewohnte Lockerheit in eure Kommunikation zu bringen. Das ihr beim Date selber natürlich gutes Game zeigen sollt versteht sich von selber, darauf kann ich hier nicht weiter eingehen.
Aber nach dem ersten Date stellt sich für eine Frau oft die Frage wie's jetzt weitergehen soll "Will er mich wiedersehen", "War ich hübsch genug", "Wie geht's jetzt weiter", "Was will er?", etc.
Damit setzt sie sich selber unter Druck, und ihr müsst diesen Druck wieder von ihr nehmen, und zwar durch ganz lockere cocky&funny Kommunikation, zumindest für eine Zeit lang. Zuerst wieder für Entspannung sorgen, und dann kann's weitergehen mit dem 2. Date.

Bevor ihr wiederum um das 2. Date fragt müsst ihr euer Target wieder etwas emotional aufwärmen. Nicht einfach mal mit der Tür ins Haus fallen und um ein Date fragen. Vorher ein bisschen kurz Small-Talk, und dann fragen. Ansonsten wieder die üblichen Regeln befolgen wie beim Arrangement des ersten Dates.

Bis hin zum S*x müsst ihr natürlich die üblichen Eskalations-Regeln befolgen. In diesem Thread hier soll es allerdings nur um die richtige Kommunikation gehen. Darum gehe ich auf das Thema mal nicht näher ein.


Phase 4: S*x, S*x und nochmal S*x:

Nun da ihr das erste mal S*x miteinander hattet geht es wiederum darum das ganze für euer Target so angenehm wie möglich zu gestalten. Eine Frau leidet üblicherweise unter Buyers Remorse am Tag nach dem ersten mal S*x. Wenn ihr eure Sache gut gemacht hab und sie mit dem richtigen Tempo geführt habt dann ist das allerdings eine kleine Hürde.

Dennoch müsst ihr wieder Spannung abbauen und Druck von ihr nehmen. Sie fühlt sich etwas unsicher, weiß nicht ob das mit dem S*x so eine gute Idee war.
Ihr müsst ihr nun das Gefühl geben das es keine große Sache war und wieder eine Zeit lang cocky&funny, locker mit ihr Kommunizieren bis sie sich wieder wohl fühlt.
Dann geht das Spiel weiter wie bisher, wieder nach einem Date fragen und weiter gehts...

Desto länger ihr euch kennt desto mehr werdet ihr voneinander in Erfahrung bringen, dass könnt ihr sehr gut verwenden um eure Kommunikation mit ihr zu erweitern und zu vertiefen.

Und immer schön darauf achten das alles locker bleibt. Ihr müsst eventuelle Spannungen sofort gekonnt abbauen. Vor Dates müsst ihr sie immer emotional etwas aufwärmen, und im Mittelpunkt eines Dates sollte nicht S*x stehen sondern gemeinsame Unternehmungen.
Euer Target darf nicht das Gefühl bekommen das ihr nur wegen dem S*x an ihr interessiert seid. S*x muss immer eine Nebensache bleiben zwischen euch, zumindest solltet ihr das so kommunizieren. :)
Tarvos
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 1. Mär 2012, 22:42

Re: Comfort aufbauen und halten für Friends with Benefits

Beitragvon PalmelaManderson » Mi 15. Nov 2017, 16:20

Hallo. Ist es bei jeder Frau so, dass sie nach dem S*x unweigerlich Buyers Remorse erleidet? Egal, wie lange man wartet?
PalmelaManderson
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 11:18


Zurück zu Fortgeschrittene Diskussion über PickUp und Verführung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron